Skip to content

First Session 2011

Endlich war es soweit, das Wasser war offen und wir konnten die erste Session an unserem Hauswasser fischen. Leider hielt das warme sonnige Wetter nicht an und wir hatten das ganze Wochenende über Regen. Ich begann am Donnerstag Abend zu fischen und am Freitag stoß mein Freund Michl dazu.

Als Futtertaktik entschied ich mich für die erste Nacht nur mit Boilies zu füttern und mit einem Snowman zu fischen. Die ersten beiden Tage und Nächte verliefen ruhig (nicht nach meinem Plan) und somit musste ich meine Taktik ändern. Ich entschied mich weiterhin mit 20 mm Monster Squid und darüber einem Pineappel Pop-up am Haken zu fischen und wollte zusätzlich einen kleinen Stick-Mix aus Soluballs, zerhackten Boilies, Pellets und Staubfutter in einem PVA Bag zufüttern. Wie sich später erwiesen hat ist „weniger oft mehr“!!

Die Nacht verlief abermals ruhig, doch einige Stunden nach Sonnenaufgang gab mein Siren einige Piepser von sich, die sich zu einem Vollrun entwickelten. Nach einem 20-minütigen harten Drill konnte ich den Karpfen sicher landen. Während des Drills merkte ich schon, dass es sich um eine gewichtige Überraschung handeln könnte, und ich warnte meinen Freund: “ Vorsicht KOTTER ALARM!!“

Meine Vermutungen spiegelten sich auf der Waage wider, denn diese pendelte sich bei 20,4 kg ein. WAHNSINN.
Nach dem Wiegen kam die Fotosession und ein breiter Grinser war mir ins Gesicht geschrieben.

Schonend wurde der Fisch wieder zurück gesetzt und das schlechte Wetter war schnell vergessen. Nur eine Stunde später hatte ich wieder einen Run. Nach einem harten Kampf war der nächste super Fisch mit 17 kg im Kescher.Was für ein Start ins Jahr. Monster Squid works for me!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Am Abend fing ich noch einen weiteren kleinen Karpfen, der auch der letzte Fisch für dieses Wochenede war. Für mich hat es sich sehr gelohnt, und ich fuhr mehr als zufrieden nach Hause.

%d Bloggern gefällt das: