Skip to content

Heisse Nächte am Ossiachersee

Was für eine unglaubliche Session! Nach kürzester Zeit halte ich schon meinen vierten 20+ Karpfen in die Kamera! Meine Gedanken überschlagen sich – ist es Glück, ist es die
Location oder dieser neue magische Monster Squid Boilie!
Ich glaube ein Zusammenspiel aller Faktoren ist die beste Erklärung!

Aber beginnen wir mal beim Anfang…..

Ich sitze hier schon wieder am Ossiachersee (  Mitte August )- eigentlich schon dass zweite Mal da ich bei meiner ersten Session auch sagenhafte 18 Karpfen in 6 Nächten fing!
Gleich wie bei meiner ersten Session habe ich wieder meine Familie dabei – wobei ich mich tagsüber meiner Frau und den Kindern widme und abends beschäftige ich mich mit den Karpfen!

Kurz vorweg das Endergebnis aller beider Sessions:

Insgesamt fing ich 51 Karpfen

7 Stück über 20kg ( wobei der schwerste 27,30 kg hatte)

16 Stück über 15kg

28 Stück zwischen 8kg und 15kg


Nun zu den Details:

Gewässer:

Zum Gewässer selbst gibt es nicht sonderlich viel zu erwähnen – ein Natursee ca. 1075ha.

Durchschnittliche Tiefe: 8 – 15m

Mit hauptsächlichen sandigem Untergrund

Futterstrategien:

Es wurden 2 Spots angefischt ( 8,5m und 10m Tiefe)

Gefüttert wurde ausschließlich mit Boilies (20mm Monster Squid ) und davon reichlich und großflächig! Vor Beginn des Fischens ca.um 18 Uhr wurden die Montagen ausgebracht und gefüttert. Nach dem Fischen ( ca. um 7 Uhr morgens) wurden die Montagen reingeholt und wieder reichlich Futter ausgebracht, um die Fische am Platz zu halten.

Auf Partikeln und anderes Beifutter wurde gänzlich verzichtet da in diesen Naturseen meistens große Weissfischbestände vorkommen.

Montage:

Diffusion Camo Leader von Nash  1.5m

Inline Blei 170gr.

Blow Out Rig mit 50 cm   25lb Missing Link (abgemantelt)

Fang X Gr.4

Für viele mag 50cm Vorfachlänge etwas ungewöhnlich klingen doch genau dies macht den Unterschied! Durch die beständige reichliche Fütterung haben die Karpfen ein enormes Vertrauen zu meinen Baits bekommen   – dadurch  wurden Sie unvorsichtig, legten jede Art von Scheu ab und  saugten die Boilies gierig ein. Die beste Bestätigung dieser Montage ist dass ich von 52 Runs 51 davon verwerten konnte.

Ich bin sehr dankbar dass die Wahl meiner Boilies  wieder einmal die richtige war – ansonsten wäre es mir wahrscheinlich  so ergangen wie den anderen Anglern die zu dieser Zeit ziemlich erfolglos  neben mir verweilten.

Petri
Euer Manfred

%d Bloggern gefällt das: