Über den Februar und leere Gewässer..

Was für ein ungewöhnlich milder Monat im Winter? Ist das noch normal? Ich bin mir nicht so sicher…

Zu Beginn des Monats waren noch viele Gewässer mit einer recht dünnen Eisschicht bedeckt, kurze Zeit später drückte sich eine milde Wetterlage über Deutschland. Viele Angler starteten die Saison ungewöhnlich früh. Erfolge gab es dennoch in überschaubaren Größen. Ganz logisch, bei der immer noch eher eisigen Wassertemperatur.

IMG_3807
Der Winterköder schlechthin..

Im Süden Frankreichs kann man es momentan sehr gut aushalten, der faden Zeit in der Heimat entfliehen. Hier ist es zwar auch hin und wieder kalt, aber das hauptsächlich in der Nacht. Am Tage hat die Sonne dann doch viel mehr Energie. Die Fische sind dementsprechend aktiver. Im kalten Wasser fressen die Fische aber auch meist nur sporadisch.

Mein Favorit sind kleine leuchtende 10mm Pop Up´s und auffällige Bodenköder! Die bade ich in einem Dip. Durch ihren Auftrieb und oder die grelle Farbe mit dem verlockenden Dip sind sie visuell und olfaktorisch besonders gut wahrnehmbar. Sie verleiten im Idealfall den Fisch zum Fressen. Feste Futterplätze baue ich in solchen Zeiten selten auf. Viel mehr verteile ich meine Ruten ständig und überall.

Auffällige und aktive Köder erwecken schnell die Aufmerksamkeit der Fische

Aktiv nach Fischen suchen heißt die Devise. Am Tag in der Sonnenecke, in der Nacht in einer kleinen Vertiefung oder unter einem Schutz bietenden Baum? Ein großer Vorteil im Februar ist, das die meisten Gewässer fast menschenleer sind. Kaum ein Angler in Sicht. Da ist es sogar möglich, Freitag am  Abend noch einen guten Platz zu bekommen. Wer den Vorteil im bitteren Februar sucht der kann diesen auch finden… wenn es auch nicht so einfach ist…

Durchhalten ist angesagt… der März kommt bald und mit ihm steigt die Sonne auch in Deutschland und Österreich im Normalfall etwas höher 😉

Kritische Zeiten…kleine Köder

Und wer sich nicht ans Wasser traut, dem kann ich nur raten, so langsam mit den Vorbereitungen zu beginnen. In dieser trostlosen Zeit hellt es immer meine Stimmung auf wenn ich die Rollen neu bespule, ein paar Haken binde oder eben in aller Ruhe ein paar Zeilen wie diese hier schreibe. Bald bleibt für all diese Dinge wieder weniger Zeit und der Kern unseres Hobbys schiebt sich wieder in den Fokus unserer Freizeit: Fische fangen!

Bis dahin wünsche ich ihnen viel Erfolg bei der Planung, eine gute Vorbereitung für 2014 und etwas Wintersonne! 😉

Rote Fingerchen bei kalten Wasser... normal im Februar
Rote Fingerchen bei kalten Wasser… normal im Februar

Tobias Steinbrück
Nash Consultant Ger/Aut

%d Bloggern gefällt das: