Skip to content

Der Sinn nach Veränderung

Obwohl es mit den Monster Squid Boilies in den letzten Monaten sehr gut gelaufen ist, stand mir einfach der Sinn nach Veränderung. Es sollte ein Köder sein, mit dem ich noch nicht so viel Erfahrung hatte. Ein gewagtes Vorhaben, denn wie heißt es so schon: „Never chance a winning Team“. Trotzdem versuchte ich mein Glück mit den neuen Prototypen, die kommendes Jahr im Jänner erhältlich sein werden.

Wie so oft schlug ich den letzten Hering in den kiesigen Boden, welcher sich übe den ganzen Angelplatz an meinem Hausgewässer zieht. Die Zeichen für eine erfolgreiche Nacht standen nicht gerade gut. Launisches Wetter und sehr viele Angler machen einen das Leben nicht leicht. Mit voller Routine versenkte ich die beiden Montage auf guten 10 Metern Wassertiefe. Wie sagte einmal ein bekannter deutscher Karpfenangler: „Wenn es regnet, fressen die Bullen tiefer“. Naja mal schauen. Kurz nach Einbruch der Dunkelheit, bestätigte sich diese These, doch leider war es kein Karpfen. Ein Wels in der Meter-Klasse hatte die fischigen Prototypen gefressen.

1

Schnell das GPS zur Hand und zielsicher zum eingespeicherten Platz gerudert, wurde die Rute wieder punktgenau abgelegt. Eine Hand voll Futter sollte reichen um doch einen der trägen Karpfen ans Band zu bekommen.

2_Fotor

Mitten im Tiefschlaf gegen halb Vier Früh, schoss dann plötzlich die andere Rute los. Über lang oder kurz, nach spannendem Drill in welchem die Scope wirklich zeigte was in ihr steckt, konnte ich einen schönen Spiegler im Schein meiner Kopflampe keschern.

3

Ende gut, alles gut. Anscheinend gibt es schon die ersten Abnehmer der neuen Boilies. Doch um auch ein ausschlagekräftiges Ergebnis zu erhalten geht’s bald wieder ans Wasser, also seit gespannt, ich bin mir sicher da kommt noch der ein oder andere Dicke vorbei.

 

Alex Gärtner
Nash Consultant Aut/Ger

%d Bloggern gefällt das: