Skip to content

Stay Different- Part 2

Manchen wird mein erster Blog Post vor gut einem Jahr auf dem Nash Team Austria Blog vielleicht noch in Erinnerung sein. „Stay Different“ – eine Phrase, die in der heutigen Karpfenangler-Szene schon fast abgedroschen ist bestätigt aber immer wieder, dass es oftmals Zeiten gibt, in denen andere Vorgehensweisen doch den einen oder anderen extra Fisch mit sich bringt. Der goldene Herbst ist schon wieder vorbei und viel hat sich nicht getan. Auch in den letzten Jahren zeigte sich die fängigste Zeit eher Mitte, Ende September. Die Wassertemperatur pendelt sich derzeit bei ungefähr 8 Grad ein und die Fische sind nicht gerade in Beißlaune. Also musste ich etwas verändern, um vielleicht doch noch erfolgreich zu sein. Dabei steht die Größe der gefangenen Fische nicht unbedingt im Mittelpunkt. In Gesprächen mit anderen Anglern stellte sich heraus, dass alle auf viel Futter und relativ große Köder setzten.

Featured image

Was lag also näher, als kleine Köder mit wenig Futter zu kombinieren? Gedacht getan. Schon nach kurzer Zeit stellten sich die ersten Erfolge ein. Die 10 mm Coconut Creme Pop Ups aus der Instant Action Range zeigten sich wieder einmal als absoluter Fischmagnet und bescherten mir auf zwei verschiedenen Gewässern in relativ kurzer Zeit zwei schöne Fische.

Featured image

Obwohl in beiden Gewässern das Weißfisch-Vorkommen extrem hoch ist, hatte ich dahingehend überhaupt keine Probleme und konnte in Tiefen von bis zu 12 Metern zwei Fische haken.

Featured image

Oftmals zahlt es sich einfach aus, etwas Anderes zu versuchen. Ich wünsche euch noch viel Durchhaltevermögen für die kalte Jahreszeit.

%d Bloggern gefällt das: