Do It in the Dark…

image1
Futter – der Herbst ist im Anmarsch!!!

Die goldene Jahreszeit steht unmittelbar bevor. Ein gut aufgebauter Futterplatz ist jetzt Gold wert. Kontinuierliches Füttern ist der Schlüssel zum Erfolg.

Um von „Mitstreitern und Stellengeiern“ weitestgehend verschont zu bleiben, plane  ich meine Futteraktionen meist in den späten Abend- oder frühen Morgenstunden.

image5
Futter marsch…

Zunächst einmal lege ich zu Beginn einer solchen Aktion viel Wert auf ein bunt gemischtes Futterangebot. Hierdurch erhoffe ich mir fürs erste eine größere Wahrnehmung bei den Fischen. Es sollte nun für jeden Geschmack das Richtige dabei sein. Später und je näher es an den eigentlichen Ansitz heran geht, verzichte ich ganz auf das Beifutter und füttere nur noch mit Boilies.

image3-2
Auf los geht’s los…

Stimmen die Vorraussetzungen und ich habe ein gutes Gefühl, dann kann es auch schon losgehen.Die ersten Ansitze auf einem Langzeitfutterplatz sind für mich immer sehr aufregend.Jetzt wird sich zeigen ob und wie gut die Fische den ausgewählten Spot angenommen haben.

image6
Der Futterplatz wurde angenommen…

In der Regel fische ich nie mehr als 2 Tage hintereinander auf meinem Futterplatz. Viele gefangene Fische können einen Spot sehr schnell verheizen!

image3
Schnell noch nen Tee und ab zur Arbeit…

Die Fische benötigen Phasen um ungestört und ohne Schnurdruck  zu fressen. Will ich für längere Zeit etwas von meinem Langzeitfutterplatz haben und will dort konstant meine Fische fangen, füttere ich nun kontinuierlich alle 2-3 Tage ein paar Kilo Boilies und lasse den Platz für mindestens 5-7 Tage unbeangelt.

image8
Tangleberry und pH Trigger eine tödliche Kombination…

Mit visuell auffälligen Bodenködern habe ich in den vergangenen Jahren erstaunlich gute Ergebnisse erzielen können. Abgedrehte Milchproteinboilies mit Tangleberry und dem einzigartigen pH Trigger sind bei mir aktuell der Renner.

image2
Diese Rigs funktionieren immer…

In den meisten Fällen verzichte ich auf aufwändige Rigs. Einfach und effektiv muss es sein. Meinen Fokus lege ich dann eher auf die Details wie eine zum Hakenköder angepasste Haarlänge oder eine nadelscharfe Hakenspitze.

image7
Dieses Herbstgold habe ich einem nadelscharfen Fang Twister Haken zu verdanken…

Lieber binde ich mir auf die Schnelle ein neues Rig als meine Montage mit stumpfen Haken erneut auszulegen. Manchmal steckt der Teufel eben doch im Detail und entscheidet über Sieg oder Niederlage.

image3-3
So sollte ein Haken im Idealfall greifen…
image4
Dieser Charakter-Schuppi konnte Tangleberry ebenfalls nicht widerstehen…

Fangt euch voll Freunde. Der Herbst hat gerade erst begonnen!!!

Danny Mai

%d Bloggern gefällt das: