(M)ein perfektes Wintermärchen!

Angeln-für mich eines der schönsten Hobbies auf Erden!

Auch wenn es oftmals bitter und hart sein kann, so erlebt man immer wieder wunderschöne Momente und Geschichten die einem ewig in Erinnerung bleiben.

Meine Geschichte begann am 07. Dezember des vorigen Jahres. Ich saß zum letzten Mal für 2014 am Hausgewässer. Es war kurz nach Mitternacht als sich mein Bissanzeiger meldete. Das Ergebnis war unfassbar, der König des Sees mit einem Rekordgewicht von 39.9Kg lag vor mir. Die Freude war riesig, es war der perfekte Abschluss.

Ein unglaublicher Moment-lebende 39.9Kg in Händen....
07.Dezember 2014-Ein unglaublicher Moment! Lebende 39.9Kg in Händen….

Auch ich in diesem Jahr galt der Fang dieses Monsters als eines meiner Ziele. Im Frühjahr und Sommer war ich viel unterwegs und angelte dementsprechend wenig an meinem Hausgewässer, der Fang dieses Ausnahmefisches blieb mir vorerst verwehrt. Im Herbst verstärkte ich die Angelei an dem See. Ich fing konstant Fische, aber “Er“ war nicht dabei. Ich beobachtete stets die Entwicklung der Wassertemperatur. Anfang Dezember hätte es meinem Ermessen nach perfekt gepasst, leider war ich zu diesem Zeitpunkt zeitlich verhindert. Egal, ich versuchte es danach. Die Wassertemperatur war bereits auf kalte 7 Grad gesunken, meine Erwartungen waren dementsprechend gering.

Im Winter vertraue ich auf-
Im Winter vertraue ich auf-
-attraktives Futter!
-attraktives Futter!

Ich startete ausgerechnet am 07.Dezember……um 4 Uhr Nachmittags hatte ich, pünktlich vor Einbruch der Dunkelheit, die Ruten fertig ausgelegt.

Es war bitter kalt-Nebel den ganzen Tag!
Es war bitter kalt-Nebel den ganzen Tag!

Ich startete die Heizung und machte es mir bequem. Es war etwa 18Uhr, ich telefonierte gerade, als mein Siren R3 zwei Pieper von sich gab. Ich beendete das Gespräch und machte mich auf zur Rute. Bereits auf dem Weg dorthin begann der Bissanzeiger im Dauerton zu läuten, jetzt wurde ich schnell. Kurz darauf stand ich mit krummer Rute im Boot.

Verlässliches Material....
Verlässliches Material….

Wenige Bruchteile später konnte ich mein Gegenüber zum ersten Mal im klaren Wasser sehen. Mir blieb fast das Herz stehen, “Er“ war es tatsächlich!
Die kalten Temperaturen schwächten sie wohl in ihren Kräften und so war er relativ schnell im Kescher.

Ich konnte es nicht fassen….genau ein Jahr später, auf den Tag genau fing ich dieses Monster tatsächlich nochmals!

118cm lang, unglaubliche Ausmaße!
118cm lang, unglaubliche Maße!

Schöner hätte man sich dieses Wintermärchen nicht ausdenken können. Meine Freude war nicht in Worte zu fassen!

1
Meine Freundin kam kurz nachher vorbei und trotz widriger Fotobedingungen aufgrund des starken Nebels, ersparte ich dem Giganten den Karpfensack.

4

Vom Gewicht konnte er zwar nicht ganz an das Vorjahr anschließen, aber mit 38.7 Kg stand er trotzdem gut im Futter!

Ein breiter Rücken kann auch entzücken!
Ein breiter Rücken kann auch entzücken!

Komm gut über den Winter! Bis zum nächsten Jahr mein Großer 😉IMG_9915

 

 

Auf die Dicken!

LG ecki

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: