Multi-Rig

Das Multi-Rig hat sehr viele Vorteile. Einer dieser Vorteile ist, dass man seinen Haken jederzeit wechseln kann ohne dabei sein teures Vorfachmaterial mit zu entsorgen. Der Haken kann ganz einfach durch die große Schlaufe gewechselt werden. Von mir gibt es für dieses Rig in Sachen Ökonomie die Note 1 ;-).
Außerdem hat nicht nur mir dieses Rig viele und große Fische beschert, sondern weltweit hat es Rekordfische gefangen. Es schreibt somit Geschichte.
Das Multi Rig lässt sich bestens mit unserem Combilink binden. Dieses Material ist ein ummanteltes Vorfach, welches einen weichen Kern besitzt. Der weiche Kern besitzt nahezu die gleiche Farbe wie das ummantelte Material. Aus diesem Grund ist es ein  Produkt wie es kein zweites so auf dem Markt zu finden gibt. Das Combilink gibt es in drei verschieden Farben und vier unterschiedlichen Stärken (15, 20, 25 und 35 lb) um es an jedes Gewässer bestens anzupassen.
Farben :
– Weed – Grün wie Kraut, somit super geeignet für krautige Gewässer oder beim Fischen  direkt auf dem Kraut
– Gravel – Sandfarbend, super geeignet für kiesige oder sandige Gewässerböden
– Silk – Dunkel fast Schwarz, super geeignet für schlammige und trübe Gewässer.

Nun erkläre ich Schritt für Schritt den Aufbau von diesem Rig:

 

1
Alles was man für ein Multi Rig benötigt.

 

2
 Als Haken verwende ich den Chod Twister in der Größe 6, dieser hat ein abgeknicktes Hakenöhr, welches für dieses Rig die besten Hak-Eigenschaften bringt.
3
 Dieses Rig zeigte die besten Hak-Eigenschaften bei einer Länge von 15 cm, dafür benötigen wir ca. 30 cm Combilink zum binden.
4
Mit einem Schlaufenknoten wird eine Schlaufe geknotet. Diese ziehen wir von vorne nach hinten durch das Hakenöhr.
5
 Nun schneidet man ein Hook Ring ab und fädelt diesen ebenfalls auf unsere Schlaufe auf.
6
Nun zieht man die Schlaufe über den gesamten Haken und zieht sie so straff, sodass nur noch eine kleine Schlaufe bleibt.
7
Man nimmt einen der  Diffusion CAMO Clingers und zieht diesen auf den Haken auf, soweit bis er mittig vom Hakenschenkel sitzt.
8
 Man entfernt ca. 5 cm der Ummantelung hinter der Schlaufe, um dieses Stück vor dem Haken natürlicher in der späteren Bewegung unter Wasser zu machen. So können auch alte und schlaue Fische keinen Verdacht schöpfen. Auf dem Übergang vom steifen zum weichen Vorfachmaterial knetet man genügend Cling-on Putty auf, um den Pop Up gut auszutarieren.
9
Die ersten Zentimeter vom Rig sind fertig.
10
Um mit diesem Rig verhedderungsfrei auf Distanz fischen zu können, zieht man einen Hooklink Sleeve auf. Mit einer Schlaufe kann man das Rig problemlos in einen Wirbel einschlaufen.
11
Nun knoten wir an den Ring unseren Köder an. In diesem Fall einen Coconut Creme Pup Up aus der Instant Action Serie.
12
Fertig ist das Multi-Rig.
13
Hier ein Fisch aus der Winterzeit, gefangen auf das Multi – Rig.

Daniel Konopatzki

%d Bloggern gefällt das: