Skip to content

D-Rig

nummer 1
Seit langer Zeit benutze ich nur noch wenige Rigs und eines von ihnen ist das D-Rig. Vor ca. zwei oder drei Jahren im Frühjahr habe ich es das erste mal wirklich damit gefischt und so an einem kleinen Torfstich den halben Seebestand fangen können. Darunter waren zwei der größten Fische. Das Rig kann man eigentlich immer benutzen, es sei denn, man fischt in starkem schlamm: Dort kann der Ring nicht richtig gleiten, wenn er Dreck eingesammelt hat. Ich persönlich fische das D-Rig mit dem Fang Gaper in der Größe 4. Das dieses Rig extrem schnell gebunden werden kann, zeige ich euch in den folgenden Schritten.

nummer 2
Zuerst schneidet man ca. 25cm vom 20lb (0.45mm) Chod Link ab. Danach knotet man das Material wie bei jedem anderen „No-Knot Rig“ auch an, ohne jedoch eine Schlaufe für die Boilienadel zu machen.

nummer 3
Der zweite Schritt ist es dann den 2.0mm Rig Ring auf das „Hair“ zu ziehen und das Chod-Link wieder von hinten nach vorne durch die Hakenöse zu schieben. Danach brennt man das überstehende Stück ab und drückt es mit dem Feuerzeug so zusammen, dass es nicht wieder rausrutschen kann.

nummer 4
So sieht dann der fertige Haken am Material aus und es kann mit Baitfloss der gewünschte Köder am Ring befestigt werden.

nummer 5
Zuletzt knotet man noch einen normalen Wirbel an, welchen man am besten mit einer Schlaufe fest bindet, um so bei diesem extrem steifen Rig trotzdem noch eine gewisse Beweglichkeit wieder zu finden.

bearbeitet
Ich hoffe ich konnte dem Einen oder Anderen mit diesem Beitrag einen Einblick in eines meiner favorisierten Rigs geben und vielleicht willst du es ja auch mal probieren.
Viel Erfolg und bis dann!

Gruß Thilo

%d Bloggern gefällt das: