Wenn der Alte mit dem Jungen

Wenige Wochen ist es her, dass Dufty sich auf den langen Weg machte, um mich an meinem Hausgewässer in Niederösterreich zu besuchen. Montag bis Freitag, fünf Tage Schottergrube und unser Plan ging auf, denn wir waren ganz alleine am Gewässer. Anfangs hatte ich ein schlechtes Gefühl, denn als der deutsche Besuch um die Ecke kam, brachte er einen Temperatursturz, Wind und Regen als Geschenk mit. Seltsamerweise hielt das Wetter fast genau bis zum Abreisetag, was das wohl bedeuten mag?

 

vlcsnap-2216-02-23-00h49m26s191
Das schlechte Gefühl war bald vergessen, denn schon am ersten Tag konnten wir beide unseren ersten Fisch des Trips fangen.

dsc_0157

dsc_0190

Nachdem die erste Hürde gemeistert war, lief alles wie von selbst. Wir haben es mit dem füttern nicht übertrieben, lediglich zwei bis drei Futterschaufeln Partikelmix und eine handvoll Key Cray darüber. So schafften wir es über die Woche auf jedem unserer sechs auserkorenen Spots Fische abzugreifen.

dsc_0349

img_2200
Das Kombi-Rig mit einem Fang Twister der Größe 6 ist seit Jahren eines meiner liebsten Rigs.
Der perfekte Hakensitz ist es der mich jedes Mal von neuem überzeugt, der Haken hält und hinterlässt so gut wie keine Spuren im Karpfenmaul.

img_3168
img_3177
Auch der Chod Twister hat spitze funktioniert und bescherte mir einen ganz besonderen Fisch.

img_3215
Wir hatten das Glück ein paar wunderschöne Tiere zu fangen und bei der Bissfrequenz die wir hatten wusste ich, dass es nur eine Frage der Zeit war bis ein dickerer Proband anläuten würde.

img_3387

dsc_0255

dsc_2062

dsc_0209

 

Ich nenne sie liebevoll Buffalobream, die einzige in unserem Trip.

dsc_0340
Mit Fisch in der Hand und von der Sonne geküsst, das gibt Kraft.

img_3262

Eine einzelne Key Cray brachte den gewünschten Erfolg und noch dazu einen der Besseren.

img_3411

Prädikat sportlich! Die Kampfkraft der Fische machte richtig Spaß.

vlcsnap-2977-06-15-19h11m16s229

Die meiste Zeit des Drills vermuteten wir einen Wels, entpuppte sich dann aber als kerniger Schuppi der uns einen der schönsten Momente der Woche bescherte.

dsc_0375

Sichtlich glücklich, Dufty mit seinem markanten Schuppi, der ihm und seinem Material alles abverlangte. Scope 9ft 2,75lb

img_3268
Da war die Monster Cradle plötzlich voll.
Ein kerngesunder mächtiger Schuppi kam zu besuch.

img_3293

25Kilo+ lieferten mir einen Drill den ich lange nicht vergessen werde.

img_3321

Mit Sicherheit einer der schönsten Fullys die ich fotografieren durfte.

dsc_0293 Kurz zuvor rutschte Dufty in der Böschung ab und schlug sich seinen Ellenbogen an. Doch bei so einem Fisch beißt man gerne die Zähne zusammen.

dsc_2093

Die Tage mit Dufty vergingen viel zu schnell doch die Erinnerungen werden noch lange bleiben. Fünf Tage mit dem alten Herren zeigten mir wieder wie schön es sein kann, seine Leidenschaft mit einem guten Partner als Team zu bestreiten. In diesem Sinne „keep on fishing“

Florian Wurzer/ Dufty

%d Bloggern gefällt das: